Aktuelles aus der Abteilung (Juli bis Dezember 2006)

Zurück zur Übersicht (Leichtathletikabteilung) / Zurück zur Startseite
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Stand dieser Seite: 15. Dezember 2006
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LM-Einzel (Schüler-/innen A) in Schneverdingen am 1. und 2. Juli 2006
Tahnee Tietjen läuft in Kreisrekordzeit zum 800-Meter-Landestitel
Bremervörder Leichtathleten starteten bei den Landesmeisterschaften in Schneverdingen

(mb/km).
Mit sieben Athleten aus dem A-Schülerbereich war die Leichtathletikabteilung des TSV Bremervörde am letzten
Wochenende in Schneverdingen bei den gemeinsam ausgetragenen niedersächsischen und Bremer Landesmeisterschaften in
den Einzeldisziplinen vertreten. Herausragende Akteurin war wieder einmal Tahnee Tietjen, die nun schon den zweiten Landes-
meistertitel in diesem Jahr gewinnen konnte.
Die 13-jährige Gymnasiastin führte mit den in Buxtehude gelaufenen 2:21,80 Minuten die Meldeliste über die 800 Meter der
Altersklasse W 14 an und war damit natürlich auch in die für sie immer noch etwas ungewohnte Rolle der hohen Favoritin ge-
schlüpft. Doch diese zusätzliche Bürde schien die Bremervörderin relativ wenig zu belasten. Sofort nach dem Start setzte Tahnee
sich an die Spitze des Feldes und schlug das im Vorfeld mit Trainer Klaus Michalski abgesprochene Tempo - ausgerichtet auf
eine Endzeit von 2:20 Minuten mit einem einkalkulierten, aber ausbleibenden kleinen Einbruch - ein. Nach 400 Metern konnte
nur noch Mareike Heiler vom MTV Moringen Tahnee folgen, aber auch deren Widerstand war nach 600 Metern gebrochen. Währ-
end Heiler nun abreissen lassen musste, stürmte Tahnee dem Ziel entgegen und dort blieb die Uhr nach 2:19,92 Minuten (später
auf 2:19,91 korrigiert) für die Bremervörderin stehen. Damit hatte sie sich noch einen Vorsprung von fast vier Sekunden heraus-
gelaufen und diese Zeit bedeutete neben dem Titelgewinn auch einen neuen W 14-Kreisrekord für den KLV Rotenburg, der seit
1985 von Katja Kowald (TuS Rotenburg - 2:21,4 Minuten) gehalten wurde.
Am zweiten Tag der Meisterschaften ging Tahnee dann auch noch in der Mittagszeit bei brütender Hitze über die 2000 Meter an
den Start. Trotz der harten 800 Meter vom Vortag belegte sie in diesem Rennen mit einem nur knappen Rückstand in neuer per-
sönlicher Bestzeit von 6:54,71 Minuten einen tollen dritten Platz und war damit noch die Beste der 800/2000 Meter Doppel-
starterinnen.
Eine Überraschung gab es durch Roman von Kamp im Hochsprung der M 14. Nach seinem vor drei Wochen an gleicher Stelle
mit Bestleistung gewonnenen Bezirksmeistertitel verbesserte er sich erneut um sieben Zentimeter auf 1,69 Meter und mit dieser
Leistung konnte er sich verdient den dritten Platz sichern.
Einen rabenschwarzen Tag erwischte Sarah Schlierkamp (W 15). Für sie gab es wieder die gewohnte Überschneidung zweier
Wettkämpfe, die man schon von den Bezirksmeisterschaften her kannte. Beim Speerwerfen erreichte sie mit einer Weite von
29,01 Metern den sechsten Platz, musste dabei aber auf Grund des beginnenden Hochsprunges die letzten beiden Versuche
auslassen. Der Hochsprung verlief dann bis zu einer Höhe von 1,52 Meter auch wie gewohnt, doch bei der nächsten Höhe von
1,57 Meter gab es einen Blackout und es folgten drei ungültige Versuche. Trotzdem reichte es für Sarah Schlierkamp aber noch
zu einem guten sechsten Platz.
Licht und Schatten bezüglich der Leistungen wechselten sich bei den restlichen Bremervörder ab, die die kurze Entfernung zu
Schneverdingen nutzten, um nach den im Vorfeld erbrachten Qualifikationsleistungen auch einmal an einem höherwertigen Wett-
kampf teilzunehmen. Theresa Mühler (W 15) startete wie immer mit einer schnellen Zeit von 13,26 Sekunden in ihrem Vorlauf
über 100 Meter, konnte dann aber im Zwischenlauf nicht mehr an diese Leistung anknüpfen und verpasste damit den Endlauf.
Eine persönliche Bestzeit verbuchte Elaine Suchant (W 15) über die 100 Meter, jedoch reichen 13,58 Sekunden bei den Landes-
meisterschaften nicht für das Erreichen der Zwischenläufe. Über 300 Meter ließen dann die beiden Athletinnen ihren Frust freien
Lauf und liefen in einem mutigen Rennen mit Zeiten von 44,08 Sekunden (Theresa Mühler) und 44,45 Sekunden (Elaine Suchant)
persönliche Bestzeiten. Zudem verbesserte Theresa Mühler den 300m-Kreisrekord um fast drei Zehntel Sekunden.
Das gleiche Schicksal wie Sarah Schlierkamp im Hochsprung erwischte auch Thuy Linh Nguyen (W 14), die im Kugelstoßen an
den Start ging und erst so richtig in den Wettkampf kam, als es für sie schon zu spät war. Mt einer Leistung von 8,50 Metern
blieb sie deutlich unter ihren Möglichkeiten und auch Patrick Poppe (M 15) musste über 100 Meter feststellen, dass bei den
Landesmeisterschaften ein anderer Wind weht. Er schied mit einer Leistung von 12,89 Sekunden bereits im Vorlauf aus.
==> Die detaillierten Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen gibt es hier
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Landesentscheid “Jugend trainiert für Olympia” in Stade am 5. Juli 2006  
Gymnasium Bremervörde fährt zum Bundesfinale nach Berlin   
(km).
Die Mädchen-Mannschaft (WK III) des Bremervörder Gymnasiums hat es geschafft. In einer Hitzeschlacht konnten die
Mädels heute den Landesentscheid in Stade mit 7079 Punkten gewinnen und werden damit im Herbst zum Bundesfinale nach
Berlin fahren. Mit in der Mannschaft waren auch einige Aktive aus der TSV-Leichtathletikabteilung.
Die Einzelergebnisse der TSV-Athletinnen gibt es hier und die Gesamt-Ergebnisliste hier
==> Pressebericht vom 7. Juli (Von Hans-Hinrich Kahrs) 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
EWE Athletics “Weltklasse hinterm Deich” in Cuxhaven am 7. Juli 2006      
Bremervörder Leichtathleten starteten bei “Weltklasse hinterm Deich”
Lars und Thilo von Kamp laufen Bestzeiten über 1000 Meter

Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 11. Juli 2006
(km). Ein kleines Jubiläum konnte am vergangenen Freitag das Leichtathletik-Meeting EWE Athletics “Weltklasse hinterm
Deich” in Cuxhaven feiern. Bereits zum zehnten Mal fand diese immer hochklassig besetzte Veranstaltung statt, in deren
Rahmen seit Beginn auch jährlich wechselnde Wettbewerbe für den Nachwuchs angeboten werden. Für die jungen Athleten ist
es immer wieder ein tolles Erlebnis, sich vor den mehreren tausend Zuschauern zu präsentieren und das diese Atmosphäre dann
auch zu Top-Leistungen beflügelt, versteht sich von selbst.
In diesem Jahr stand unter anderem der 1000-Meter-Lauf der B-Schüler auf dem Programm und hier gingen auch die im Bezirk
Lüneburg mit zu den besten Mittel- und Langstrecklern zählenden Zwillinge Lars und Thilo von Kamp vom TSV Bremervörde an
den Start. Bei diesem Lauf werden nur die B-Schüler gesamt gewertet, eine Jahrgangswertung gibt es in Cuxhaven nicht. Vor
allem Lars von Kamp schien das alles überhaupt nicht zu stören. Er ging vom Start an das Tempo an der Spitze mit, wohlwiss-
end, dass die beiden vor ihm laufenden Jungen zum einen ein Jahr älter waren und zum anderen auch eine deutlich bessere
Meldezeit aufzuweisen hatten. Thilo von Kamp war während des Rennens ebenfalls immer im vorderen Feld zu finden und konnte
dann kurz vor Schluss fast noch zu seinem Bruder Lars aufschließen. Der blieb bis zur 900-Meter-Marke an den Führenden dran,
die dann aber auf der Zielgeraden einen furiosen Endspurt hinlegten, dem Lars nicht mehr ganz folgen konnte. Am Ende konnte
er sich aber mit dem sicheren dritten Platz in 3:06,63 Minuten ebenso wie Thilo auf Rang vier in 3:10,11 Minuten über die Top-
Platzierungen und auch noch über neue persönliche Bestzeiten freuen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LM-Blockwettkampf in Zeven am 8. Juli 2006  
Neuer Kreisrekord im Blockwettkampf durch Sarah Schlierkamp
Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 12. Juli 2006
(km). Nur eine Woche nach den Landes-Einzelmeisterschaften in Schneverdingen standen für die A-Schüler-/innen bereits die
nächsten Titelkämpfe auf Landesebene im Terminkalender. Auf der Sportanlage in Zeven waren jetzt die vielseitig orientierten
Athleten gefordert, die im Sieben- und Achtkampf und in den drei verschiedenen Blockwettkämpfen ihre neuen Titelträger er-
mittelten. Vom TSV Bremervörde war Sarah Schlierkamp (W 15) am Start, die im Block Sprint/Sprung mit 2492 Punkten sechste
wurde und einen neuen Kreisrekord für den KLV Rotenburg aufstellte. Damit steigerte sie die von ihr selbst gehaltene Bestmarke
um 20 Punkte.
Der Blockwettkampf Sprint/Sprung besteht aus den fünf Disziplinen 100 Meter, 80m Hürden, Speerwurf, Weitsprung und Hoch-
sprung und für Sarah Schlierkamp galt es vor Beginn erst einmal, ihren etwas unglücklich verlaufenden Wettkampf in Schnever-
dingen aus dem Gedächtnis zu verdrängen. Und das schien zu klappen, denn bereits im 80-Meter-Hürdenlauf lief die Bremer-
vörderin in 13,68 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit. Eine weitere persönliche Bestleistung gab es mit 4,88 Meter im
Weitsprung, im Hochsprung floppte Sarah zwar über 1,56 Meter, in ihrer eigentlichen Paradedisziplin (Landesmeisterin 2005 /
Bestleistung 2006: 1,61 Meter) blieb sie damit aber erneut weit hinter ihren Möglichkeiten. Die 100 Meter verliefen in 14,19 Se-
kunden wieder weitestgehend normal, ebenso wie der Speerwurf mit 25,82 Meter. In der Endabrechnung spuckte der Computer
dann 2492 Punkte aus und damit belegte Sarah Schlierkamp im 33-köpfigen Starterinnenfeld der Altersklasse W 15 einen aus-
gezeichneten sechsten Platz.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Feriensportfest in Wehdel am 19. Juli 2006 
Sarah Schlierkamp startet mit Kreisrekord in die Sommerferien
“Knoten” im Hochsprung endlich geplatzt

(km/mb).
Mit einer kleinen Abordnung waren die Bremervörder Leichtathleten beim Feriensportfest des TSV Wehdel vertreten,
dass traditionell immer am Nachmittag des letzten Schultages vor den Sommerferien veranstaltet wird. Die herausragendste
Leistung gab es wieder einmal durch Sarah Schlierkamp, die mit 1,65 Meter im Hochsprung eine persönliche Bestleistung und
zudem einen neuen Kreisrekord der Altersklasse W 15 für den KLV Rotenburg aufstellte. Die bisherige Bestmarke (1,64) war
datiert aus dem Jahr 1998 und wurde seinerzeit aufgestellt von Mirja von Richthofen vom TuS Rotenburg.
Nachdem Sarah bei den Bezirksmeisterschaften Mitte Juni bereits die 1,61 Meter übersprang, gab es in den danach folgenden
Wettkämpfen nur unerklärliche ”Durchhänger” mit maximal gemeisterten 1,56 Metern. In Wehdel ist dann aber endlich der viel-
zitierte Knoten geplatzt. Allerdings gab es auch dort wieder ein Zitterspiel, als Sarah die 1,54 und auch die 1,60 Meter erst im
dritten Versuch überwand. Da war sie bereits nur noch alleine im Wettkampf und lies dann die neue Kreisrekordhöhe von 1,65
auflegen, die Sarah - natürlich auch wieder erst im dritten Versuch - übersprang. An der Höhe von 1,66 Meter, mit der sie mit den
beiden Erstplatzierten in der aktuellen niedersächsischen Bestenliste hätte gleichziehen konnte, scheiterte Sarah dann ganz
knapp. Beim zusätzlich absolvierten Kugelstoßen sprang mit 8,83 Meter noch ein zweiter Platz für Sarah heraus.
Elaine Suchant und Theresa Mühler (beide W15) starteten über die 100 Meter eine Altersklasse höher bei der Jugend B. Theresa
erreichte mit nur einer Hundertstel Sekunde Rückstand den zweiten Platz (13,31 Sekunden), Elaine verbesserte ihre persönliche
Bestleistung auf 13,48 Sekunden, womit sie auf Rang drei landete. Beide starteten dann auch noch über die 300 Meter, die
Theresa in 44,63 Sekunden und Platz zwei und Elaine in 44,76 Sekunden und Platz drei beendeten.
Lisa Cronjäger (W 14) startete im Kugelstoßen und sicherte sich mit einer neuen Bestleistung von 7,72 Meter den vierten Platz.
Die Hochspringer mussten schon in der Nachmittagshitze in das Wettkampfgeschehen einsteigen, was bei weit über 30 Grad im
Schatten nicht immer angenehm ist. Trotzdem gelang Sebastian Tietjen (M 15) der lang ersehnte Sprung über die 1,40 Meter,
womit er in seiner Altersklasse den zweiten Platz belegte. Roman von Kamp (M 14) konnte zwar nicht mehr an seine bei den
Landesmeisterschaften in Schneverdingen aufgestellte Bestleistung (1,69 Meter) anknüpfen, dennoch reichten die übersprung-
enen 1,61 Meter deutlich für den Klassensieg.
==> Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen in der Übersicht gibt es hier  
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tahnee Tietjen für Schüler-Vergleichskampf nominiert  
(km).
Ihren ersten Einsatz für den NLV hat die Bremervörderin Tahnee Tietjen am 2. September. Dann startet die A-Schülerin
(W 14) in Lübeck beim Schüler-Vergleichskampf der acht norddeutschen Landesverbände in der Auswahl-Mannschaft des NLV
über 800 Meter. Zweite NLV-Athletin über die 800 Meter ist Marika Wehner vom LC Hansa Stuhr. Beide gehören noch der W 14
an und werden in Lübeck auch auf Läuferinnen der W 15 aus den anderen Landesverbänden treffen. Eine Jahrgangswertung gibt
es bei diesem Vergleichskampf nicht. 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lars von Kamp läuft in Sottrum 2000-Meter-Kreisrekord
Bisherige M 12-Bestmarke um fast 28 Sekunden verbessert

(km). Langsam wieder in Schwung kommen die Bremervörder Leichtathleten nach dem doch deutlich reduzierten Training in den
Sommerferien. So gingen Lars und Thilo von Kamp (beide M 12) am letzten Tag der 11. Sommer-Laufserie in Sottrum - allerdings
außerhalb der Serienwertung - über die 2000-Meter-Distanz an den Start, wo für Lars am Ende Platz eins in 6:53,5 Minuten zu
Buche stand. Mit dieser Zeit verbesserte er den Kreisrekord für den KLV Rotenburg um fast 28 Sekunden. Die bisherige Best-
marke der M 12 lag seit 2004 bei 7:21,32 Minuten und wurde von dem Zevener Helge Zabel gehalten.
Nach dem Ausfall des Bremervörder Laufabends Mitte Juli war Sottrum jetzt eine der letzten Möglichkeiten, sich über die nicht
so oft angebotenen fünf Stadionrunden zu versuchen und die Zwillinge nutzten ihre Chance. Nach Ansicht von Trainer Klaus
Michalski waren für Lars und auch Thilo Zeiten knapp unter sieben Minuten als durchaus realistisch anzusehen und so war dann
auch die Marschtabelle schnell zu Papier gebracht. Zehn 200-Meter-Abschnitte um jeweils 42 Sekunden, dabei in der letzten
Runde das Tempo noch etwas forcieren, das waren die miteinander abgesprochenen Vorgaben, die von den Beiden dann auch
optimal eingehalten wurden.
Dank des Trainer-Coachings - verbal und mittels Trillerpfeife - wußten die Jungs während des gesamten Rennens immer ganz
genau, dass sie voll im Zeitplan lagen und nach dem Antritt in der letzten Runde war das “unter-7-Minuten-Ziel” dann zumindest
für Lars in der neuen Kreisrekordzeit von 6:53,5 Minuten auch erreicht. Thilo durfte sich wie sein Bruder ebenfalls über eine neue
persönliche Bestzeit und Platz zwei freuen, trotzdem ärgerte er sich nach Bekanntgabe der Laufzeiten doch ein wenig. Ihm ge-
lang es nämlich nicht, die sieben Minuten-Marke zu knacken, denn seine digital- aber handgestoppte Zeit von 6:59,99 Minuten
mußte den Regeln entsprechend auf eine Kommastelle, also blanke 7:00,0 Minuten aufgerundet werden. In der aktuellen Landes-
Bestenliste des niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes rangieren Lars und Thilo jetzt mit den in Sottrum gelaufenen Zeiten
zur Zeit mit großem Vorsprung auf den Plätzen eins und zwei in der Altersklasse M 12. (11.9.2006)  
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tahnee Tietjen startete erstmals in NLV-Trikot 
(km). Beim Schüler-Vergleichskampf der norddeutschen Landesverbände in Lübeck startete Tahnee erstmals in der Auswahl-
mannschaft des niedersächsischen Leichtathletk-Verbandes. Über die 800 Meter konnte sie nach dem in den Sommerferien re-
duzierten Training allerdings noch nicht wieder ihre gewohnte Leistung abrufen. Bis zur 600-Meter-Marke war Tahnee noch auf
2:20-Kurs, dann machte sich der Trainingsrückstand aber doch bemerkbar. Auf der Zielgeraden ging dann nicht mehr viel und am
Ende lief sie in immer noch guten 2:25,51 Minuten als sechste ins Ziel. Die NLV-Mannschaft der A--Schüler konnte den Ver-
gleichskampf für sich entscheiden, die A-Schülerinnen belegten den zweiten Platz. In der Gesamtwertung wurden die Nieder-
sachsen Erste mit nur drei Punkten Vorsprung vor dem Berliner LV. (1.10.2006)
==> Ergebnisse Vergleichskampf
Einzel / Mannschaft
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tahnee Tietjen läuft der Konkurrenz davon
Gesamtsieg beim Straßenlauf in Bokel in neuer Bezirksrekordzeit / Auch Denise und Ronnie Stam waren am Start

(km).
Beim 25. Straßenlauf in Bokel lief Tahnee Tietjen in dem für alle Altersklassen ausgeschriebenen 5-Kilometer-Straßenlauf
in 19:35 Minuten als schnellster weiblicher Teilnehmer ins Ziel und verbesserte den bisherigen W 14-Rekord des NLV-Bezirks
Lüneburg um exakt eine Sekunde. Damit kann man das Lauftalent des TSV Bremervörde, dass seit Jahresmitte auch von zwei
Bremervörder Geschäftsleuten in einem nicht unerheblichen Umfang finanziell unterstützt wird, in ihrer Altersklasse nun wohl
endgültig als Aufsteigerin des Jahres im Bereich des niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes bezeichnen.
Da Tahnee die längste offizielle Schülerstrecke maximal zwei mal in Jahr laufen soll, war das Ziel von Trainer Klaus Michalski
und seinem Schützling schon eine Zeit von unter 20 Minuten. Daher war mit geplanten Zeiten von knapp unter vier Minuten für die
einzelnen Kilometerabschnitte auch hier die Rechnung recht einfach. Nach einem verhaltenen Anfangstempo hatte Tahnee bei
der 3-Kilometer-Marke allerdings nur 10 Sekunden auf die geplante Sollzeit gutgemacht und da in Bokel vor allem der letzte Kilo-
meter wegen einer leichten Steigung als der schwerste gilt, mußte das eingeschlagene Tempo jetzt deutlich erhöht werden.
Tahnee hatte zu diesem Zeitpunkt außer drei männlichen Teilnehmern mit Birgit Friedrich von der LG Kehdingen - eine in der
Region bekannt gute Läuferin - nur noch die bis dato führende Frau immer in Sichtweite vor sich und das war für Tahnee wohl
Motivation genug. Bei Kilometer 3,5 wurde Birgit dann einge- und überholt und das Tempo selbst zum Erstaunen des Trainers
immer noch weiter verschärft. Am Ende hatte Tahnee sich dann einen Vorsprung von 10 Sekunden auf ihre Konkurrentin heraus-
gelaufen, bevor sie als Siegerin in der neuen Bezirksrekordzeit von 19:35 Minuten “fix und fertig” die Ziellinie überquerte.
Zu Beginn der Straßenlaufsaison liegt das junge Bremervörder Lauftalent damit zur Zeit auf dem ersten Platz der aktuellen nieder-
sächsischen Landesbestenliste der Altersklasse W 14. (Stand der Bestenliste: 13.9.2006)
Als zweite Bremervörderin startete Denise Stam (W 11) ebenfalls über die fünf Kilometer. Sie wurde während des Rennens von
Vater Ronnie (M 35) über die Strecke “gezogen” - oder war es doch eher umgekehrt ? Jedenfalls stürmte Denise mit einer Se-
kunde Vorsprung in 24:52 Minuten vor ihrem Vater (24:53 - Platz 4 in der M 35) ins Ziel und blieb damit auch wie von ihr selbst
geplant unter der 25-Minuten-Marke. In der Altersklasse W 11 belegte sie mit dieser Zeit den zweiten Platz.
Als zweiter Lauf des Jahres über die fünf Kilometer steht für Tahnee am 3. Oktober noch der Straßenlauf auf der als “schnell” be-
kannten Strecke in Bad Zwischenahn-Ofen im Wettkampfkalender und dort werden dann auch die Zwillinge Lars und Thilo von
Kamp mit von der Partie sein. (13.9.2006) ==> Ergebnisliste / Bericht (Osterholzer Kreisblatt) 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Maik Höft wurde Kreismeister im Dreikampf
(km).
Nur mit einer kleinen Abordnung aus den C- und D-Schüler-Bereich war der TSV Bremervörde bei den Mehrkampf-Kreis-
meisterschaften in Zeven vertreten. Den einzigen Titel für den TSV gewann D-Schüler Maik Höft (M 8) mit 826 Punkten. Dabei
sprintete er die 50 Meter in 8,46 Sekunden, im Weitsprung landete er nach 3,46 Meter in der Grube und den Schlagball warf er
auf 26,50 Meter. (1.10.2006)
==> Die detaillierten Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen in der Übersicht gibt es hier 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
TSV-Athleten starteten beim Schüler-Vergleichskampf in Rotenburg
(km).
Für den Schüler-Vergleichskampf des Altbezirk Stade in Rotenburg waren durch den KLV-Schülerwart auch einige Ath-
leten des TSV Bremervörde nominiert worden. Verzichten mußte Herbert Kleyer allerdings auf einige der Leistungsträger, die sich
zeitgleich auf der Anreise zum Bundesfinale “Jugend trainiert für Olympia” in Berlin befanden, für das sich die Mädchen-Mann-
schaft des Bremervörder Gymnasiums als Landessieger qualifiziert hatte. Sowohl die Mannschaften der A- als auch der B-
Schüler-/innen des KLV Rotenburg belegten beim Vergleichskampf hinter dem KLV Cuxhaven jeweils Platz zwei. (1.10.2006)
==> Die detaillierten Ergebnisse der nominierten Bremervörder Teilnehmer-/innen in der Übersicht gibt es hier 
==> Pressebericht von KLV-Pressewart Joachim Hickisch ==> Zur Ergebnisliste     
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bundesfinale “Jugend trainiert für Olympia” in Berlin / TSV-Athletinnen waren dabei       
(km).
In der Mädchen-Mannschaft des Gymnasium Bremervörde, die sich als Landessieger für das Bundesfinale “Jugend trainiert
für Olympia” in Berlin qualifiziert hatte, waren auch einige TSV-Athletinnen am Start. Herausragendste Akteurin war wieder ein-
mal Tahnee Tietjen, die zum Saisonende im 800-Meter-Lauf in 2:21,19 Minuten ihre zweitbeste Zeit des Jahres lief. Von insge-
samt 44 Läuferinnen wurde Tahnee (Jahrgang 92) fünfte, wobei bei den vier vor ihr platzierten drei Läuferinnen dem 91er-Jahrgang
angehörten. Diese Info dient nur zum einordnen von Tahnees Leistung, denn eine Jahrgangswertung gibt es bei JtfO nicht.
Leider musste Tahnee im zweiten Zeitlauf starten, da sie von den Verantwortlichen nicht mit ihrer Bestzeit von 2:19,91 Minuten
gemeldet wurde, sondern mit blanken 2:20 Minuten. Man kann jetzt natürlich nur darüber spekulieren, ob sie im ersten und da-
mit schnellsten Zeitlauf im Sog der Top-Läuferinnen eventuell eine neue Bestzeit hätte erzielen können. Insgesamt belegten die
Bremervörder Mädels von 16 Mannschaften den ausgezeichneten neunten Platz. (1.10.2006)
==> Die detaillierten Ergebnisse der TSV-Athletinnen in der Übersicht gibt es hier 
==> Pressebericht der Bremervörder Zeitung vom 29. September 2006 (als PDF-Datei) oder als Word-Datei hier 
==> Zu den Ergebnissen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 28. September 2006
HSV-Schülersportfest “Fest der 1000 Zwerge” in Hamburg
Tahnee Tietjen siegt beim Hamburger SV

Von der Bremervörder Zeitung wurde die folgende Überschrift kreiert:
Tahnee sogar besser als Werder
Leichtathletik: Schülerin des TSV Bremervörde siegt beim HSV-Sportfest

(km).
Während am vergangenen Sonnabend die Bundesligakicker des SV Werder Bremen sich bei ihrem Gastspiel beim Ham-
burger SV mit einem Unentschieden zufrieden geben mußten, konnte Tahnee Tietjen vom TSV Bremervörde mit einem über-
legenen Sieg in der Tasche aus Hamburg die Heimreise antreten. Nur wenige Kilometer Luftlinie von der AOL-Arena entfernt ver-
anstalteten die HSV-Leichtathleten nun schon zum 28. Mal ihr traditionelles Schülersportfest, allgemein besser bekannt als das
“Fest der 1000 Zwerge”. Dort startete die 14-jährige Bremervörderin über 2000 Meter und konnte diesen Wettbewerb in 6:55,29
Minuten mit großem Vorsprung gewinnen.
Schauplatz dieses größten deutschen Schülersportfestes, das oft auch als “Nachwuchsolympiade” bezeichnet wird, war die alt-
ehrwürdige Jahnkampfbahn im Hamburger Stadtpark, wo am Sonnabend und Sonntag wieder fast 1200 Schüler-/innen aller
Altersklassen an den Start gingen. Der 2000-Meter-Lauf der Altersklassen W 14 und 15 wurde durch den Veranstalter zusammen
gelegt und so machten sich bei getrennter Wertung insgesamt 13 Läuferinnen auf die bei den herrschenden hohen Temperaturen
schweren fünf Stadionrunden. Tahnee hoffte hier auf ein schnelles Rennen und dadurch vielleicht auch auf eine Verbesserung
ihrer bei den Landesmeisterschaften in Schneverdingen gelaufenen bisherigen Bestzeit von 6:54,71 Minuten.
Das mit dem schnellen Rennen klappte dann auch von Beginn an, als die Mädels in etwas zu flotten 34 Sekunden die ersten 200
Meter zurücklegten. In der zweiten Runde setzte sich die Bremervörderin dann selbst an die Spitze des Feldes und zog das
eingeschlagene Tempo mutig weiter durch. Dadurch war sie lange Zeit auch auf Bestzeit-Kurs und konnte sich sogar etwas von
den unmittelbaren Verfolgerinnen absetzen. Am Schluß mußte Tahnee dann aber doch dem schnellen Beginn etwas Tribut zollen
und sich auf den letzten Metern noch von zwei Mitstreiterinnen des älteren Jahrganges überholen lassen. Für sie blieb die Zieluhr
letztendlich bei 6:55,29 Minuten stehen, mit einem Vorsprung von gut 10 Sekunden auf die nächste W14erin gelang Tahnee da-
mit trotz ganz knapp verpasster neuer Bestzeit aber ein überlegener Klassensieg. (1.10.2006)
==> Zur Ergebnisliste         
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lars und Thilo von Kamp laufen Top-Zeiten beim Herbstlauf in Ofen
Tahnee Tietjen schnellster weiblicher Teilnehmer

(km).
Am Tag der deutschen Einheit veranstaltete der TuS Ofen nunmehr zum 15. Mal seinen traditionellen Herbstlauf und diese
Großveranstaltung mit über 2000 Teilnehmern hat inzwischen auch bei den Bremervörder Langstrecklern aus dem Schülerbereich
seinen festen Platz im Wettkampfkalender gefunden. So machten sich dann auch in diesem Jahr Tahnee Tietjen sowie Lars und
Thilo von Kamp zusammen mit Trainer Klaus Michalski auf den Weg in den Bad Zwischenahner Ortsteil Ofen, um dort mit dem
5-Kilometer-Straßenlauf die lange Wettkampfsaison mit einer möglichst guten Leistung abzuschließen. Am besten gelang dieses
Lars von Kamp, der sich in tollen 18:44 Minuten gleich an die Spitze der niedersächsischen M 12-Bestenliste katapultierte.
Zwillingsbruder Thilo lief nicht minder gute 19:14 Minuten und A-Schülerin Tahnee Tietjen konnte in 20:22 Minuten den “Titel”
schnellster weiblicher Teilnehmer für sich verbuchen.
Bevor allerdings die Hatz auf eventuelle Bestzeiten beginnt, muß man sich im Feld der über 700 Teilnehmer im fünf-Kilometer-
Lauf erst einmal eine gute Ausgangsposition - sprich Startplatz in den vorderen Reihen - erkämpfen und das ist bei der Größe
des Feldes kein einfaches Unterfangen. Negativ anzumerken war auch in Ofen das bei solchen Läufen inzwischen wohl übliche,
rücksichtslose Verhalten vor allem einiger älterer Teilnehmer, die versuchen, sich erst ganz kurz vor dem Startschuß getreu dem
Motto “Die Letzten werden die Ersten sein” noch vor den schon brav an der Startlinie wartenden Schüler-/innen zu platzieren. So
hatte der Starter und auch eine ihn unterstützende, lautstark agierende Samba-Truppe, dann auch ihre liebe Not damit, das
Riesenfeld dazu zu bewegen, für doch einige Meter noch einmal den Rückwärtsgang einzulegen und sich komplett hinter der
Startlinie zu platzieren.
Die Bremervörder konnten sich - auch Dank Trainerunterstützung - einen Platz in der ersten Reihe sichern und nachdem mit fünf
Minuten Verspätung endlich der erlösende Startschuß ertönte, auch sofort und ohne große Behinderung die fünf Kilometer in
Angriff nehmen. Die erste Schrecksekunde gab es für die drei dann bei der Ein-Kilometer-Marke, die nach viel zu schnellen 3:30
Minuten passiert wurde. Für Tahnee Tietjen (Schülerinnen A) war da bereits klar, dass sie dieses Wahnsinnstempo nicht würde
durchhalten können und die 14-jährige schaltete dann auch sofort zwei Gänge herunter. Letztendlich erreichte sie aber in noch
sehr guten 20:22 Minuten das Ziel und war damit wie vor vier Wochen beim Bokeler Straßenlauf die von den Sprechern so be-
zeichnete schnellste Frau, oder wie von Tahnee immer mit einem verschmitztem Lächeln angemerkt wird: “Das schnellste Fräu-
lein”. Als Belohnung für diese Leistung konnte sie eine Urkunde, zwei Medaillen und einen Einkaufsgutschein in Empfang
nehmen.
Besser mit dem “irren” Anfangstempo kam Lars von Kamp (Schüler B) zurecht. Auch er reduzierte nach dem ersten Kilometer
sein Tempo ein wenig, ließ sich aber dennoch von den vor und hinter ihm laufenden älteren Teilnehmern motivieren beziehungs-
weise mitziehen und stürmte dann nach exzellenten 18:44 Minuten ins Ziel. Im Gesamteinlauf aller der 692 ins Ziel gekommenen
Aktiven belegte er einen tollen 14. Platz und in der Altersklasse der B-Schüler wurde er natürlich Erster. Eine Jahrgangswertung
gibt es in Ofen übrigens nicht. Mit seiner Zeit schrammte er nur um neun bzw. 11 Sekunden am Kreis,- Bezirks- und dem Ofener
Streckenrekord vorbei, in den aktuellen Bestenlisten von Kreis, Bezirk und Land hat sich Lars damit aber an die Spitze der
Altersklasse M 12 katapultiert. Thilo konnte nicht ganz mit seinem Bruder mithalten, aber auch er lief mit 19:14 Minuten eine
neue persönliche Bestzeit und war damit hinter Lars zweitbester B-Schüler.
Für die Bremervörder Schüler steht jetzt erst einmal lockeres Regenerationtraining auf dem Programm, bevor es im November
bereits wieder mit den zum Aufbau der Saison 2007 dienenden Crossläufen weitergeht. (7.10.2006)
==> Ergebnisse (Gesamt) / Ergebnisse (Bremervörder) / Presseinformation (Veranstalter)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tahnee Tietjen startet beim DLV-Talentcross  
(km).
Ihren zweiten Einsatz für den NLV hat die Bremervörderin Tahnee Tietjen am 19. November. Dann startet die A-Schülerin
(W 14) mit der Auswahl-Mannschaft des NLV in Darmstadt beim DLV-Talentcross und muss dort über 2500 Meter gegen die
besten deutschen Läuferinnen ihrer Altersklasse antreten. ==> Nominierte NLV-Athleten (3.11.2006) 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sarah Schlierkamp in Landeskader berufen
(km). A-Schülerin Sarah Schlierkamp ist vom niedersächsischen Leichtathletik-Verband jetzt in den D 3-Landeskader berufen
worden. Damit wird sie im Winterhalbjahr in Hannover unter Leitung von Landestrainer Frank Reinhardt an mehreren Kadermaß-
nahmen - bei ihr natürlich mit dem Schwerpunkt Hochsprung - teilnehmen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Flottes Trio -- Bremervörder Dreifach-Erfolg beim Herbstlauf in Alfstedt
(km). Die Plätze eins bis drei belegten Tahnee Tietjen und Lars und Thilo von Kamp beim Alfstedter Herbstlauf über 1800 Meter
und die Drei demonstrierten damit eindrucksvoll, warum sie in den aktuellen Bestenlisten bis auf Landesebene in ihren Alters-
klassen bei den längeren Distanzen Spitzenpositionen einnehmen.

DreierAlfstedt
Lars, Thilo und Tahnee

 Vor allem für Tahnee war nach Trainerwunsch ein Temporennen als Formtest für
 den DLV-Talentcross am 19. November in Darmstadt “Pflicht”, bei dem die 14-jähr-
 ige mit der NLV-Auswahlmannschaft an den Start gehen wird.
 Da über 1800 Meter die B-Schüler und A-Schülerinnen gemeinsam starteten, hatte
 Tahnee mit ihren Vereinskameraden Lars und Thilo die idealen Tempomacher mit
 im Rennen und so ging es nach dem Startschuß auch sofort richtig zur Sache.
 Tahnee setzte sich aber erst einmal selber an die Spitze des Feldes und übernahm
 die Führungsarbeit und so dann auch noch das Bild eingangs der zweiten Runde.
 Kurz vor Schluß gingen die Zwillinge aber noch an Tahnee vorbei, bevor die Drei
 dann in Sekundenabständen ins Ziel kamen. Am Ende blieben die Uhren für Lars
 bei 6:10 Minuten (1. Gesamt und M 12), für Thilo bei 6:13 (2. Gesamt und M 12)
 und für Tahnee bei 6:18 (3. Gesamt und 1. W 14) stehen.

Mit am Start waren auch die Senioren Klaus Michalski und Heinz Kück. Klaus wurde über 4700 Meter in 21:52 Minuten zweiter
der Altersklasse M 55 und Heinz belegte im 10 500-Meter Lauf in 1:02:18 Stunden in der M 50 Platz fünf.
==> Ergebnisliste / Pressebericht (Von Hans-Hinrich Kahrs / TuS Alfstedt)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Platz zehn für Tahnee Tietjen beim DLV-Talent-Cross in Darmstadt
W14-Team des niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes holt Bronze

Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 24. November 2006
Bremervörde (km). Einen ausgezeichneten zehnten Platz erkämpfte sich die Bremervörder A-Schülerin Tahnee Tietjen jetzt
beim Talent-Cross des deutschen Leichtathletik-Verbandes, der am vergangenen Wochenende im Rahmen des 22. Darmstadt-
Cross ausgetragen wurde. Beim Talent-Cross schicken die 16 Landesverbände ihre besten Athleten der Altersklassen W und M
14/15 an den Start und daher wird diese Veranstaltung auch als inoffizielle deutsche Schülermeisterschaft bezeichnet. Für
Tahnee war es in diesem Jahr bereits der zweite Auftritt im Trikot des niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes (NLV).
“Wenn du um Platz 10 ins Ziel kommst, ist das für dich ein ganz tolles Ergebnis”, hatte Trainer Klaus Michalski seinem Schütz-
ling mit auf den Weg gegeben und genau so sollte es dann auch kommen. Auf der “Lichtwiese” hinter der Technischen Universi-
tät in Darmstadt hatten die Organisatoren einen komplett mit Trassierband gekennzeichneten und nicht ganz einfach zu laufen-
den, sich über das ganze Areal schlängelnden Parcour abgesteckt. Der musste von den A-Schülerinnen in ihrem gut 2500 Meter
langen Rennen zweimal absolviert werden und dabei hatte diese Klasse noch Glück. Sie starteten im ersten Wettbewerb des
Tages und erst der direkt danach einsetzende Dauerregen und die vielen hundert Aktiven in den weiteren Läufen sorgten dann
dafür, dass die Bodenbeschaffenheit mehr und mehr “crossiger” wurde.
Nach ihrem immer noch nicht optimalen Start - Traineraussage: “Wir arbeiten daran” - musste sich die Bremervörderin dann auch
mächtig sputen, um im Feld der gemeinsam gestarteten 14- und 15-jährigen Mädels vorne mitmischen zu können. Bis kurz vor
dem Ziel lag Tahnee bei den W14erinnen auf Platz neun, wurde dann aber im Endspurt noch von Katrin Arling von der LG Emstal
Dörpen abgefangen und auf den 10. Platz von insgesamt 56 Athletinnen verwiesen. Das konnte die 14-jährige aber gut ver-
schmerzen, schließlich gehört Katrin ebenfalls zum NLV-Team und beim Talent-Cross ist die Mannschaftswertung fast noch
wichtiger als die Einzel-Platzierung. Für Tahnee Tietjen blieben die Uhren im Ziel bei 10:42 Minuten stehen und da mit Nora
Langreder von der LG Hannover bereits die dritte NLV-Athletin als zwölfte ins Ziel kam, konnten sich die Drei auch noch über den
dritten Platz mit 31 Punkten (Platz = Punkte) in der Mannschaftswertung freuen. Allerdings etwas ärgerlich: Nachdem des Team
aus Baden Württemberg mit 15 Punkten uneinholbar auf dem ersten Platz rangierte, hatte die Hessen auf Platz zwei nur einen
Punkt weniger als die Niedersachsen. 
Für Tahnee stehen in diesem Jahr jetzt nur noch die Crossläufe in Bremen-Blumenthal und Buxtehude auf dem Programm, die
der Vorbereitung auf die Saison 2007 dienen und daher auch nur voll aus den Training heraus gelaufen werden sollen.
Nachtrag vom 15. Dezember 2006
Krankheitsbedingt konnte Tahnee dann doch nicht am Cross in Bremen-Blumenthal teilnehmen und auch von einem Start in
Buxtehude wurde nach ihrer erst kurzfristigen Genesung noch abgesehen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Denise Stam wird Zweite in Buxtehude
(km). Nur durch Denise Stam wurden die Farben des TSV Bremervörde beim Crosslauf des Post SV Buxtehude vertreten. Nach-
dem im letzten Jahr die Strecken durch Waldarbeiten verlegt werden mussten und die 2005 gelaufenen Distanzen auch in die
neue Ausschreibung übernommen wurden, konnte Organisator Dieter Frischmuth jetzt aber kurzfristig doch wieder zu den ur-
sprünglichen Streckenführungen zurückkehren.
So brauchte Denise dann auch nur 1320 Meter anstatt 1805 Meter laufen und wurde auf dem hügeligen, aber ansonsten gut zu
belaufenen Parcour in 5:20 Minuten Zweite im Gesamteinlauf und auch in ihrer Altersklasse W 11. (15.12.2006)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nach oben
Zurück zur Startseite
Zurück zur vorherigen Seite