Aktuelles aus der Abteilung (März bis Juni 2006)

Zurück zur Übersicht (Leichtathletikabteilung) / Zurück zur Startseite
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Stand dieser Seite: 29. Juni 2006
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Cross am Helvesieker Berg -- Oste-Cup 3/4 in Scheeßel am 26. Februar 2006
Auf und Ab beim Oste-Cup

(km). Das bei einer Cross-Serie mit insgesamt vier Läufen nicht immer auf hohem Niveau gelaufen werden kann und auch die
Tagesform immer mit entscheidet, bewahrheitete sich für die Bremervörder Leichtathleten auch beim 3. Wertungslauf des Oste-
Cup, dem Cross am Helvesieker Berg in Scheeßel. Diese Erfahrung musste als erstes D-Schüler Dominic Stam (M 8) machen,
der nach zwei ersten Plätzen diesmal mit Rang drei vorlieb nehmen musste. Er benötigte für die 670 Meter lange Strecke 2:46
Minuten, kann aber bei einem Sieg in Zeven auch noch den Oste-Cup für sich entscheiden. Seine Schwester Denise (W 11)
wurde über 1340 Meter in einer spannenden Spurt-Entscheidung in 5:18 Minuten ebenfalls Dritte, aber so einen engen Einlauf,
bei der ihre beiden Konkurrentinnen zeitgleich mit nur einer Sekunde Vorsprung ins Ziel kamen, hat es bei den bisherigen Läufen
noch nicht gegeben.
Im Lauf der A-/B-Schülerinnen und der weiblichen Jugend B über 1730 Meter zeigte sich Tahnee Tietjen (W 14) in einer glänz-
enden Verfassung und lief nach 6:18 Minuten mit einem Riesenvorsprung vor der zweiten W 14erin, Carina Brettmann vom TV
Sottrum (6:49), ins Ziel. Dazwischen schob sich in 6:36 Minuten nur noch die B-Jugendliche Nele Dehnenkamp vom TSV
Wehdel. Die Landesmeisterin von 2005 im 10-Kilometer-Straßenlauf scheint aber immer noch auf der Suche nach ihrer letzt-
jährigen Form zu sein. Für Tahnee dürfte in ihrer Altersklasse der 1. Platz beim Oste-Cup bereits vorprogrammiert zu sein. Da sie
wegen ihrem Start bei den Landesmeisterschaften bisher aber nur an zwei Wertungsläufen teilgenommen hat, muss sie aller-
dings beim letzten Lauf in Zeven unbedingt starten. Im selben Lauf blieben Rebecca Schröder (5. W 13 / 7:38) und Joceline
Steinke (9. W 12 / 8:31) im Rahmen ihrer Möglichkeiten und erfüllten damit die in sie gesetzten Erwartungen, wobei Joceline sich
mit ihrer Zeit allerdings nicht zufrieden zeigte.
Die B-Schüler mussten ebenfalls 1730 Meter laufen und dabei setzten Lars und Thilo von Kamp (M 12) von Anfang an auf “Alles
oder Nichts“ und das funktionierte. Lars stürmte nach 6:20 Minuten als Erster ins Ziel, gefolgt von seinem Bruder in 6:26. Das
Victory-Zeichen von Lars schon vor der Ziellinie galt nicht nur dem Sieg in Scheeßel, mit vier Punkten aus drei Läufen steht er
auch vorzeitig als erster Bremervörder Oste-Cup-Gewinner fest. Einen ganz schlechten Tag erwischte Benno Grotheer (M 13),
der in 7:12 Minuten Vierter wurde und nur bei einem durchaus möglichen Sieg beim abschließenden Lauf in Zeven noch den
Oste-Cup in seiner Altersklasse gewinnen kann. Ronnie Stam als einziger Bremervörder bei den Senioren belegte über 3460
Meter in 15:29 Minuten in der Altersklasse M30/35 Platz Neun.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallensportfest im SLZ Hannover am 5. März 2006
(mb/km). Eine willkommene Abwechslung stand kürzlich für die Leichtathleten des TSV Bremervörde im Wettkampfkalender. Im
Rahmen eines Hallen-Sportfestes starteten einige Mehrkämpfer im Sportleistungszentrum Hannover und konnten dort aus dem
Training heraus recht ansprechende Leistungen abliefern.
Denise Steinke und Jennifer Hilck (W14) verpassten trotz eines akzeptablen Vorlaufes über 60 Meter den Einzug in den Endlauf,
konnten aber mit ihren erreichten Zeiten von 9,07 Sekunden und 9,13 Sekunden durchaus zufrieden sein. Elaine Suchant (W15)
qualifizierte sich mit einer hervorragenden Zeit von 8,44 Sekunden ebenfalls für den Endlauf und belegte dort in 8,47 Sekunden
Rang Sieben. Patrick Poppe (M15) hatte es mit extrem starker Konkurrenz zu tun, die nicht nur körperlich überlegen wirkte. Den
Einzug in den Finallauf verpasste Patrick um lediglich 2/100 Sekunden, aber auch er konnte mit seiner gelaufenen Zeit von 8,13
Sekunden ebenfalls mehr als zufrieden sein.
In der Altersklasse W15 versuchte Sarah Schlierkamp ihr Glück im Weitsprung und landete mit 4,54 Meter auf Platz Vier. We-
sentlich besser erging es der Bremervörder Athletin bei ihrer Paradedisziplin - dem Hochsprung. Hier konnte sie ihre führende
Rolle in Niedersachsen mit einer Höhe von 1,63 Meter bestätigen und musste sich nur Xenia Rahn vom MTV Hanstedt geschlag-
en geben, die mit viel Glück die 1,66 Meter schaffte.
Über 300 Meter waren dann am Ende der Veranstaltung gleich vier Bremervörder Aktive am Start, die allesamt diese nicht einfach
zu laufende Strecke zum ersten Mal absolvierten. Denise Steinke und Jennifer Hilck knackten beide die 50-Sekunden-Grenze und
belegten mit Zeiten von 49,69 und 49,87 Sekunden die Plätze Acht und Neun. Elaine Suchant machte dabei die Erfahrung, dass
man auch über 300 Meter von Beginn an volles Tempo laufen muß, denn erst auf der Zielgeraden kam sie an der vor ihr laufenden
Athletin vorbei und holte sich mit einer sehr guten Zeit von 47,32 Sekunden Platz Vier. Für die Sommersaison sind bei Elaine auf
jeden Fall noch Steigerungen zu erwarten. Patrick Poppe machte ebenfalls die Erfahrung, was es bedeutet, "dicke Beine" zu
haben, hielt aber standhaft durch und platzierte sich mit einer Zeit von 42,30 Sekunden auf Rang Sechs. Insgesamt war es für die
Aktiven ein langer Tag, der aber für alle zufriedenstellend verlief und so endete, wie er morgens begann, nämlich mit Schnee.
- Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick gibt es
hier 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 8. März 2006 (Dort fast unverändert veröffentlicht am 9. März)
Auf und Ab beim Oste-Cup 

Das bei einer Cross-Serie mit insgesamt vier Läufen nicht immer auf hohem Niveau gelaufen werden kann und auch die Tages-
form immer mit entscheidet, bewahrheitete sich für die Bremervörder Leichtathleten jetzt beim zweiten und dritten Wertungslauf
für den Oste-Cup, den Crossläufen in Groß Meckelsen und in Scheeßel. Nachdem einige der Aktiven dort nicht die erhofften
Platzierungen erringen konnten, dürfte vor dem letzten Lauf in Zeven am 19. März (gleichzeitig Kreismeisterschaft) in einigen
Altersklassen noch einmal für Spannung in Bezug auf die Serienwertung gesorgt sein.
B-Schüler Lars von Kamp (M12) kann diesem Lauf als einziger Bremervörder aber gelassen entgegen sehen. Nach seinem ersten
Platz in Scheeßel liegt er jetzt mit vier Punkten in seiner Klasse uneinholbar in Führung und hat damit den Seriensieg bereits in
der Tasche. Aber auch sein Bruder Thilo hat bei einem “günstigen” Zieleinlauf in Zeven noch die Chance, sich hinter Lars den
zweiten Platz in der Serie zu sichern. Ob es da wieder “geheime” Absprachen zwischen den Zwillingen gibt, bleibt allerdings ab-
zuwarten, denn schließlich geht es neben den Oste-Cup-Punkten auch noch um die Kreismeister-Titel. Für Benno Grotheer
(M 13) ist die Rechnung ebenfalls recht einfach. Nach seinem unerklärlichen Einbruch mit einem vierten Platz in Scheeßel würde
ihm nur noch ein Sieg in Zeven den begehrten Oste-Cup-Pokal bescheren. Für A-Schülerin Tahnee Tietjen (W 14) sollte es nach
einer glänzenden Vorstellung in Scheeßel, wo sie sich einen Vorsprung von 31 Sekunden !! auf ihre direkte Konkurrentin heraus-
gelaufen hat, keine Probleme geben. Allerdings hat Tahnee wegen ihrer Teilnahme an den Landesmeisterschaften erst zwei
Wertungsläufe absolviert und muss daher in Zeven unbedingt starten.
Auch für Dominic Stam (M8) ist der Seriensieg noch nicht in weite Ferne gerückt. Selbst wenn ihn Rang Drei in Scheeßel etwas
zurückgeworfen hat, würde ihm dazu in Zeven schon ein zweiter Platz genügen. Damit könnte auch seine Schwester Denise
(W 11) gut leben. In ihrer Altersklasse ist der Seriensieg zwar bereits an Milena Peper (LAV Zeven) vergeben, aber Platz Zwei ist
für Denise durchaus noch möglich. Vielleicht können sich die Zuschauer auch in Zeven wie bereits in Scheeßel bei den W11-
erinnen wieder auf einen spannenden Endspurt freuen. Dort kamen die ersten drei innerhalb von etwas über einer Sekunde ins
Ziel und einen derart engen Einlauf hatte es in dieser Klasse in den bisherigen Läufen noch nicht gegeben. Die übrigen Bremer-
vörder Teilnehmer Rebecca Schröder (W13), Joceline Steinke (W 12) und Ronnie Stam (M 30) lieferten in Groß Meckelsen wie
auch in Scheeßel ihre gewohnt beständigen Leistungen ab, können aber nicht mehr entscheidend in die Cup-Wertung eingreifen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sportlerehrung der Stadt Bremervörde am 16. März 2006

Bei der heutigen Sportlerehrung der Stadt Bremervörde waren auch zwei Aktive aus der Leichtathletikabteilung vertreten. Tahnee
Tietjen und Sarah Schlierkamp wurden durch Bürgermeister Eduard Gummich für ihre herausragenden Leistungen im Jahr 2005
geehrt und erhielten jeweils eine Ehrenurkunde der Stadt Bremervörde mit dem folgenden Text:
Die Stadt Bremervörde ehrt für herausragende Leistungen und Verdienste im Sport die Schülerin Tahnee Tietjen /
Sarah Schlierkamp, verbunden mit einem Dank für den persönlichen Einsatz und mit guten Wünschen für die Zukunft.
Bremervörde, den 16. März 2006
Eduard Gummich
Bürgermeister    
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
DLV-Bestennadel für Sarah Schlierkamp
Sarah Schlierkamp erhielt auf der Jahreshauptversammlung des KLV Rotenburg für ihren 15. Platz im Hochsprung der W 14 in der
DLV-Bestenliste 2005 die DLV-Bestennadel in Bronze.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Crosslauf “Um den Bahberg” (mit KM und Oste-Cup 4/4) in Zeven am 19. März 2006  
Vier Kreismeister-Titel und vier Siege im Oste-Cup sowie weitere gute Platzierungen waren die erfreuliche Ausbeute der Bremer-
vörder Leichtathleten beim Crosslauf ”Um den Bahberg” in Zeven, in dessen Rahmen auch die Meisterschaften des Kreises Roten-
burg ausgetragen wurden. Gleichzeitig war die Veranstaltung der letzte Wertungslauf der vierteiligen Cross-Serie um den Oste-
Cup.
Den ersten Titel für den TSV Bremervörde holte Sigrid Kölling bei den Seniorinnen W 40, die für die schneebedeckte und hügelige
3000-Meter-Strecke 13:37 Minuten benötigte. Ronnie Stam (M 35) wurde über die gleiche Distanz in 13:10 Minuten Vierter.
Die D-Schüler der Altersklasse M 8 mussten 700 Meter absolvieren und hier wurde Dominic Stam in 3:04 Minuten Zweiter. Zum
ersten Mal bei einem Crosslauf dabei war Jan Simon Klotz und er kam mit nur drei Sekunden Rückstand auf Dominic als Dritter
ins Ziel. Nicht so gut wie in Scheeßel lief es dann für C-Schülerin Denise Stam (W 11). Trotz Abwesenheit der in dieser Klasse
dominierenden Milena Peper von der LAV Zeven reichte es über 1300 Meter in 5:30 Minuten für sie am Ende “nur” zu Platz Vier.
Bei den C-Schülern (M 11) war Nils Hannes Klotz auch zum ersten Mal bei einem Crosslauf am Start und er belegte über 1300
Meter in 5:39 Minuten und Rang Sieben einen guten Mittelplatz.
Krankheitsbedingt gehandicapt ging B-Schülerin Rebecca Schröder (W 13) in ihr Rennen über ebenfalls 1300 Meter. Dennoch
reichte es für sie in 5:27 Minuten noch zu Rang Vier, bis auf eine Ausnahme (Platz 5) sozusagen ihre Standardplatzierung bei
den vier Oste-Cup-Läufen. B-Schüler Lars von Kamp (M 12) spulte die 1800 Meter mit seinem Bruder Thilo im Schlepptau in
einem flotten Tempo herunter und überlief nach 7:12 Minuten mit zwei Sekunden Vorsprung vor Thilo die Ziellinie. Zusammen mit
Benno Grotheer, der in 7:32 Minuten Zweiter in der M 13 wurde, gewannen die Drei damit auch die Mannschaftswertung der B-
Schüler. Titel Nummer Vier ging auf das Konto von A-Schülerin Tahnee Tietjen. Vor dem Start über 1800 Meter hatten weder
Athletin noch Trainer Klaus Michalski bemerkt, dass ihre größte Konkurrentin Carina Brettmann vom TV Sottrum überhaupt nicht
am Start war. So nutzte die 13-jährige von Beginn an die im gleichen Rennen mitlaufenden A-Schüler als ”Hasen” und hatte dann
nach 7:08 Minuten im Ziel auch einen Riesenvorsprung von 29 Sekunden auf die zweite W 14erin.
Im letzten Lauf des Tages ging es dann bei den Senioren über die schwere 9000-Meter-Strecke. Hier startete nach längerer Wett-
kampfpause Johannes Klotz (M 50) und rundete mit seinem zweiten Platz in 38:40 Minuten das gute Abschneiden der Bremer-
vörder Crossläufer ab.
Vier Oste-Cup-Pokale für den TSV Bremervörde
Optimal lief es für die Bremervörder auch in der Serienwertung des Oste-Cup. Dominic Stam allerdings wird seine Siegerehrung
nicht so schnell vergessen, wurde ihm doch nach erst später festgestellten Fehlern bei der Auswertung in seinem Lauf der bereits
für seinen ersten Platz überreichte Pokal erst einmal wieder weggenommen. Nach erneuter Überprüfung wurde dann aber sein
Klassensieg bestätigt und er bekam den Pokal erneut - und diesmal endgültig - überreicht. Seine Schwester Denise kam in der
W 11 auf den dritten Platz und damit auch noch auf einen Medaillenrang, Vater Ronnie wurde bei den Senioren M 30/35 auf der
Kurzstrecke Sechster. Rebecca Schröder (W 13) belegte wie in den meisten Einzelläufen auch in der Serienwertung Rang Vier.
 Keine Probleme gab es dann bei der Siegerehrung für Lars von Kamp (M 12). Er lag bereits nach dem dritten Wertungslauf in
Scheeßel uneinholbar in Führung und nachdem Thilo in Zeven direkt nach seinem Zwillingsbruder ins Ziel kam, verbesserte auch
er sich in der Serienendwertung noch auf Platz Zwei. Auch für Benno Grotheer (M 13) lief es nach seinem kleinen Einbruch in
Scheeßel durch den mutigen Lauf in Zeven super und so konnte er doch noch seinen Vorjahreserfolg wiederholen und damit
seinen zweiten Oste-Cup-Pokal in Empfang nehmen.
Pokal Nummer Vier für die Bremervörder ging dann erwartungsgemäß an A-Schülerin Tahnee Tietjen (W 14). Wegen ihrer Teil-
nahme an den Landesmeisterschaften hatte sie erst zwei Wertungsläufe auf dem Konto und musste in Zeven daher unbedingt
starten. Durch ihren erneuten, überlegenen Sieg konnte sie die Oste-Cup-Wertung dann auch mit der Idealpunktzahl Drei ab-
schließen.
==> Presseinformationen (PDF’s) für die Bremervörder Zeitung: KM-Cross / Oste-Cup (beide für die Region Bremervörde)
==> Die detaillierten KM-Ergebnisse aller Bremervörder Teilnehmer-/innen finden Sie hier
==> Die komplette Ergebnisliste und der Endstand im Oste-Cup kann hier abgerufen werden.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
10. Oste-Ohe-Lauf in Bremervörde-Elm am 9. April 2006  
(km) Beim 10. Oste-Ohe-Lauf in Elm waren die Bremervörder Leichtathleten mit acht Aktiven vertreten, die sich dort drei Klassen-
siege und weitere gute Platzierungen erkämpften. Im ersten Lauf des Tages wurden die C- und D-Schüler-/innen auf die 1770
Meter lange Strecke geschickt und mit dabei im 54 Teilnehmer starken Feld waren die Bremervörder Geschwister Dominic und
Denise Stam. Nachdem der Sprecher endlich die gesamte Starterliste heruntergeleiert hatte, während die jungen Athleten schon
ungeduldig und mit den Hufen scharrend an der Startlinie standen, ertönte mit mehreren Minuten Verspätung endlich der erlös-
ende Startschuss. Für Dominic Stam war der Parcour in Elm in etwa doppelt so lang wie die Strecken bei seinen vier Oste-Cup-
Läufen, am Ende wurde er in 8:22 Minuten Dritter bei den D-Schülern (eine Jahrgangswertung gibt es hier nicht) und wurde für
diese Leistung auch noch mit einem Pokal belohnt. Seine Schwester Denise (Schülerinnen C) kam im Gedrängel am Start nicht
gut weg, erreichte aber in 8:08 Minuten immerhin noch einen guten vierten Platz.
Im Lauf der A- und B-Schülerinnen über ebenfalls 1770 Meter gab Tahnee Tietjen (Schülerinnen A) wieder einmal eine Demon-
stration ihres läuferischen Könnens zum Besten. Sie wurde während des gesamten Rennens von ihrem Vereinskameraden Lars
von Kamp “gejagt” und konnte sich dann letztendlich nach 6:41 Minuten mit einer Sekunde Vorsprung ins Ziel retten. Damit
stellte Tahnee auch einen neuen Streckenrekord auf, der seit 1997 mit 7:07 Minuten von Annette Schwarzmeier (TSV Bremer-
vörde) gehalten wurde. Lars wurde in 6:42 Minuten Sieger bei den B-Schülern, Zwillingsbruder Thilo wurde in 6:45 Minuten Zweiter
dieser Klasse.
Über 3333 Meter waren dann noch drei Bremervörder Senioren am Start. Schnellster von den dreien war in 14:20 Minuten Ronnie
Stam und damit wurde er in der Klasse M 30 Fünfter. Nach längerer Wettkampfabstinenz stand auch Klaus Michalski (M 50)
wieder einmal an der Startlinie und an der Ziellinie wurden für ihn 16:02 Minuten gestoppt, was Platz Drei in seiner Altersklasse
bedeutete. Den dritten Bremervörder Klassensieg holte sich dann als ältester Teilnehmer dieses Laufes in 17:42 Minuten Karl
Koch in der M 70.
==> Einen vom Veranstalter verfassten Bericht aus der Bremervörder Zeitung vom 12. April gibt es hier  
==> Die detaillierten Ergebnisse aller Bremervörder Teilnehmer-/innen finden Sie hier 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Osterlauf in Wanna am 15. April 2006    
(km). Inzwischen ist es schon fast Tradition, denn auch bei der 29. Auflage des Osterlaufs in Wanna im Kreis Cuxhaven tummelt-
en sich wieder einige Bremervörder Leichtathleten - allesamt aus dem Schülerbereich - bei den verschiedenen Läufen an der
Startlinie im Waldgebiet Ahlenfalkenberg. Auch wenn der Veranstalter in seiner Ausschreibung vorsorglich auf einen Waldlauf mit
“Crosslaufcharakter” hinwies, im Gegensatz zum letzten Jahr befanden sich alle Strecken in einem sehr gut zu belaufenden Zu-
stand und so gab es eine ganze Reihe guter Leistungen zu verzeichnen, auch wenn mit den erreichten Platzierungen vielleicht
nicht alle Athleten zufrieden waren. Wie bei solchen Läufen üblich, werden in den Schülerklassen jeweils die beiden Jahrgänge
zusammengefasst, es gibt also nicht die bei Meisterschaften übliche Jahrgangswertung.
Die B-Schülerinnen und Schüler hatten in ihrem Wettbewerb 1750 Meter zurückzulegen und hier wurden die Zwillinge Lars und
Thilo von Kamp Zweiter (Lars / 6:38) und Vierter (Thilo / 6:54). Ungewöhnlich war dabei der doch relativ große Abstand der Beiden
zueinander im Ziel. Benno Grotheer belegte hier in 7:23 Minuten Rang Sechs. Sieger des Laufes wurde Corvin Schmidt vom TV
Langen, der sich damit für seinen dritten Platz vom Vorjahr (da ging es noch über die C-Schüler-Distanz von 850 Meter) revanch-
ierte, als Thilo und Lars vor ihm auf den Plätzen Eins und Zwei ins Ziel kamen. B-Schülerin Rebecca Schröder erkämpfte sich in
7:59 Minuten den dritten Platz und das war in Wanna ihre bislang beste Platzierung überhaupt. Damit rangierte sie sogar noch
auf einem “Pokalrang”.
Ebenfalls 1750 Meter hatten die A-Schüler-/innen zu absolvieren. Hier musste Tahnee Tietjen (TSV Bremervörde) im Gesamtein-
lauf nur zwei ihrer männlichen Mitstreiter den Vortritt lassen und gewann mit einem Vorsprung von 1:20 Minuten in 6:36 Minuten
überlegen den Wettbewerb der A-Schülerinnen. Damit scheint Tahnee gut gerüstet zu sein für die Landesmeisterschaften über
3000 Meter am nächsten Wochenende in Neustadt, wo die normal für die W 14 startberechtigte Noch-13-jährige, sie wird erst im
August 14, in der W 15-Klasse starten wird.

==> Presseinformation (PDF) vom 19. April für die Bremervörder Zeitung (für die Region Bremervörde)
==> Die detaillierten Ergebnisse aller Bremervörder Teilnehmer-/innen finden Sie hier 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TahneeNeustadt2006

LM-Langstrecken in Neustadt am 23. April 2006
Tahnee Tietjen ist Landesmeisterin über 3000 Meter
Als “Zugabe”: Bezirksrekord um 31 Sekunden verbessert 
Den bisher größten Erfolg ihrer noch jungen Läuferkarriere konnte Tahnee Tietjen am letzten
Sonntag für sich verbuchen. Bei den gemeinsamen Langstrecken-Meisterschaften von
Niedersachsen und Bremen auf der Bahn in Neustadt am Rübenberge wurde die 13-jährige
Gymnasiastin über 3000 Meter in 11:01:49 Minuten Landesmeisterin. Mit dieser Zeit stellte
sie gleichzeitig einen neuen Bezirksrekord für die Alterklasse W 14 auf und verbesserte die
bis dato gültige Marke um sage und schreibe 31 Sekunden.
Bei den Landesmeisterschaften musste Tahnee Tietjen allerdings bei den W15erinnen
starten, denn nur in dieser Schülerinnenklasse gehören die 3000 Meter zum offiziellen
Meisterschaftsprogramm. Nach dem Studium der Meldeliste prognostizierte Trainer Klaus
Michalski für seinen Schützling schon einen Platz unter den ersten Dreien, denn neben der
Bremervörderin zählte nur noch Katrin Arling von der Läuferhochburg LG Emstal Dörpen zum
engsten Anwärterkreis auf den niedersächsischen Landestitel. Dazu kam für den Bremer
Verband noch Sarischa Bieser vom Bremer LT

Die drei Mädels legten dann auch vom Start an ein flottes Tempo vor, dem der Rest des Feldes schon nicht mehr folgen konnte.
Diese Dreiergruppe blieb bis etwa zur Hälfte der Distanz zusammen, dann musste die hochfavorisierte Katrin Arling - sie wurde
unter anderem im März in Soltau norddeutsche Meisterin im Crosslauf - abreissen lassen und hatte schnell einen Rückstand von
ca. 60 Meter auf die jetzt zu einem Duo zusammengeschrumpfte Spitzengruppe. Hier leistete die bereits als Bremer Meisterin
feststehende Sarischa Bieser mit Tahnee Tietjen im Schlepptau weiterhin die Führungsarbeit und schon jetzt schien auch für
Tahnee der niedersächsische Titel zum greifen nahe zu sein. Doch nach etwas über 2000 Meter musste in ihrem ersten 3000-
Meter-Lauf überhaupt auch die Bremervörderin etwas zurückstecken - das hohe Tempo in den ersten Runden der ungewohnten
Distanz forderte seinen Tribut. Während Sarischa Bieser jetzt allein in Führung liegend dem Ziel entgegenstrebte, lief aber auch
für Tahnee Tietjen immer noch alles nach Plan. Gefährlich wurde es dann aber noch einmal, als die letzten 400 Meter eingeläutet
wurden. Die Dörpenerin Katrin Arling hatte inzwischen wieder einige Meter gutgemacht, bekam jetzt “die zweite Luft” und startete
eine furiose Aufholjagd. Der Abstand zu Tahnee schrumpfte dabei Meter um Meter, die aber mit dem Ziel vor Augen und einer
unterstützenden, lautstarken verbalen Motivationsattacke von Trainerseite auf den letzten 100 Metern noch einmal alles aus sich
herausholte und sich dann doch noch mit einem Vorsprung von etwas über drei Sekunden als niedersächsische Meisterin ins Ziel
retten konnte. Mit ihrer Zeit von 11:01,49 Minuten pulverisierte Tahnee förmlich den bisherigen W 14-Bezirksrekord, der mit
11:33,2 Minuten seit 2003 von Nele Dehnenkamp (damals LG Wesermünde) gehalten wurde.
Und so trat das Athletin-/Trainer-Duo dann nach der Siegerehrung mit dem begehrten Meisterwimpel im Gepäck zwar fix und fertig
(Tahnee), aber auch froh und glücklich (beide) die Heimreise an. Für Tahnee Tietjen geht es jetzt wettkampfmäßig nach einer
kurzen Verschnaufpause erst einmal auf Kreis- und Bezirksebene weiter, bevor dann Anfang Juli in Schneverdingen die nächsten
Landesmeisterschaften (800 und/oder 2000 Meter) anstehen. (km)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bahneröffnung in Wehdel am 29. April 2006 
Am vergangenen Wochenende fand die traditionelle Bahneröffnung der Leichtathleten in Wehdel statt. Schade nur, dass diese
offiziell genehmigte Veranstaltung nicht beim Wettergott angemeldet war, denn die äußeren Umstände erinnerten eher an einen
der vielen Crossläufe aus dem Winter. Die Temperaturen bewegten sich in dem Bereich, wo man sich fast hätte weigern können,
den wärmenden Trainingsanzug auszuziehen. Unterstützt wurde das Ganze noch von einer frischen Brise und dem passenden
Regen, der dafür sorgte, dass kein Aktiver seinen Wettkampf in trockener Kleidung durchführen konnte.
Am frühen Morgen versuchten sich Ailena Jordan und Rebecca Schröder (beide W 13) im ersten Dreikampf der Saison. Passend
zum Wetter konnten die beiden Athletinnen des TSV Bremervörde mit ihren Leistungen aber durchaus zufrieden sein, wenngleich
die erreichten Punktzahlen auch nur zu Platzierungen im Mittelfeld reichten. Nach einer kurzen Mittagspause, in der natürlich die
Sonne schien, stiegen am Nachmittag die älteren Athleten in den Wettkampf ein.
Roman von Kamp (M14) und Fynn Beuttenmüller (M15) versuchten sich im Kugelstoßen und erzielten trotz widriger Umstände
persönliche Bestleistungen. Roman stieß die 4-Kg-Kugel auf 9,21m und sicherte sich damit den ersten Platz. Fynn durfte gegen
die Kugelstoßelite aus Niedersachsen antreten, konnte aber seine persönliche Bestleistung um mehr als einen Meter steigern
und kam mit 10,91m auf den vierten Platz. Kurz danach setzte der gewohnte Dauerregen ein, so das es Thuy-Linh Nguyen (W14)
schwer hatte, es ihren beiden Vereinskollegen gleichzutun. Dennoch holte auch sie sich mit einer Weite von 7,86m den ersten
Platz in ihrer Altersklasse.
Der Hochsprung sollte um 16.00 Uhr beginnen, jedoch wartete man aus unerklärlichen Gründen, bis es sich richtig eingeregnet
hatte und begann dann mit dem Wettkampf gegen 16.40 Uhr, was dazu führte, das sämtliche Athleten frierend und durchnässt
eine halbe Stunde in der Gegend herumstanden, um dann einige wenige Sprünge zu absolvieren. Nach kurzer Zeit wurde der
Hochsprung dann wegen Verletzungsgefahr (Nässe) endgültig abgesagt. Somit kam es für Sarah Schlierkamp leider zu einem
Wettkampf ohne Endergebnis.
Ähnliches passierte bei der Staffel über 4x100m, zu der sich die Bremervörderinnen Denise Steinke, Merle Pfeifer, Elaine Suchant
und Theresa Mühler vorbereiteten und anschließend 30 Minuten bis zum Start warten durften. Dann musste aber auf einmal alles
ganz schnell gehen, so das man noch nicht einmal die lange Hose ausziehen konnte oder seinen Abstand für den Staffelwechsel
ausmessen konnte. Dementsprechend bescheiden fiel das Resultat aus. Mit einer Zeit von 56,57 Sekunden belegten die Mädels
zwar den zweiten Platz, blieben damit aber deutlich unter ihren Möglichkeiten.
==> Die detaillierten Ergebnisse aller Bremervörder Teilnehmer-/innen finden Sie hier 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Schülersportfest mit KM-Langstaffeln in Gnarrenburg am 1. Mai 2006
Der TSV Bremervörde war mit vielen Schüler-/innen in Gnarrenburg vertreten. Deswegen wird es hier auf der Seite keinen eigen-
ständigen Bericht geben. Bitte informieren Sie sich über die Leistungen der Bremervörder Teilnehmer in den Ergebnislisten Mehr-
kampf
/ Langstaffeln
==> Ein vom Veranstalter verfasster Pressebericht aus der Bremervörder Zeitung vom 5. Mai 2006 (nur Dreikampf)
==> Ein vom Veranstalter verfasster Pressebericht aus der Zevener Zeitung vom 11. Mai 2006 (nur Langstaffeln)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
BM-Blockwettkampf in Wehdel am 7. Mai 2006
Neuer Kreisrekord durch Sarah Schlierkamp
  
Bei den Bezirksmeisterschaften in den Blockwettkämpfen der A-Schülerinnen in Wehdel startete
Sarah Schlierkamp (W 15) im
Blockwettkampf Sprint/Sprung, der in dieser Altersklasse aus den fünf Einzeldisziplinen 100m, 80m Hürden, Weitsprung, Hoch-
sprung und Speerwurf besteht. Für Sarah begann der Wettkampf zwar erst einmal etwas hektisch - der Konfirmations-Vorstell-
ungsgottesdienst hatte Vorrang und verhinderte ein zeitgerechtes erscheinen - sie konnte dann aber dank des verständnisvollen
Ausrichters ohne Probleme noch in den bereits laufenden Wettkampf einsteigen.
In ihrem ersten Blockwettkampf überhaupt erkämpfte sie sich mit 2472 Punkten Rang vier, war damit beste Athletin aus dem
NLV-Kreis Rotenburg und hatte nach der Verkündung des “amtlichen Endergebnisses” allen Grund zu Freude. Mit dieser Leistung
verbesserte Sarah nämlich den bisherigen Kreisrekord der W 15, der seit 2002 von Anne Kathrin Kahrs (TuS Alfstedt) gehalten
wurde, um exakt 7 Pünktchen. Dazu konnte Sarah ihren bereits erfüllten Landes-Qualifikationen - hier zählen auch die Leistungen
aus dem Vorjahr - nun auch die im Speerwerfen hinzufügen. Hier warf die nach den bisher gezeigten Trainingsleistungen nicht ge-
rade als Speerwurf-Spezialistin zu bezeichnende Athletin das 600 Gramm schwere Gerät auf die persönliche Bestweite von 30,15
Meter und es bewahrheitete sich erneut, dass bei Sarah selbst nach schlechten Trainingsergebnissen (fast) immer gute Wett-
kämpfe folgen.
Ihre weiteren Einzelergebnisse: 100m, 14,39 sek; 80m Hürden, 14,58 sek (pers. Bestleistung); Weitsprung, 4,68 mtr (pers. Best-
leistung); Hochsprung, 1,60 mtr.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
BM-Langstaffeln in Suhlendorf am 19. Mai 2006
Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 24. Mai 2006
Bremervörde
(km). Mit nur zwei Teams des TSV Bremervörde war die Region bei den Langstaffel-Meisterschaften des NLV-Be-
zirks Lüneburg in Suhlendorf (Kreis Uelzen) vertreten. Nach einer von Regengüssen begleiteten Anfahrt erwartete die Aktiven am
Veranstaltungsort dann “nur” ein stürmischer Wind, der sich aber bei vielen der dort gestarteten Athleten zum Teil extrem auf die
Leistungen auswirkte. So wohl auch bei den Bremervörder C-Schülerinnen, die über die 3x800 Meter nicht an ihre bei den Kreis-
meisterschaften in Gnarrenburg gelaufene Zeit herankamen. Für diesem Wettbewerb waren 13 Staffeln gemeldet, so das zwei
Läufe erforderlich waren. In ihrem Zeitlauf wurden Viola und Ellen Jordan zusammen mit Denise Stam vierte, da aber im anderen
Lauf noch eine Staffel einen Tick schneller war, sprang in der Endabrechnung dann in 9:16,7 Minuten der fünfte Platz heraus, mit
dem die Mädels unter diesen Bedingungen aber durchaus zufrieden sein konnten.
Deutlich besser lief es dann für die B-Schüler-Staffel über 3x1000 Meter, die wie in Gnarrenburg in der Besetzung Thilo von Kamp,
Benno Grotheer und Lars von Kamp an den Start ging. Schlußläufer Lars von Kamp lief sein Teilstück in guten 3:15 Minuten am
schnellsten von den Dreien, konnte sich dabei auch noch einen Platz weiter nach vorne arbeiten und überlief dann nach 10:19,8
Minuten die Ziellinie. Damit erreichten die Jungens Rang drei und verbesserten ihre bisherige Bestzeit um etwa 20 Sekunden.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Abendsportfest in Soltau am 7. Juni 2006
Tahnee Tietjen katapultiert sich in die Landesspitze
Bestzeiten auch für Lars und Thilo von Kamp

Presseinformation für die Bremervörder Zeitung vom 24. Mai 2006
(km). Mit drei Athleten aus dem Schülerbereich des TSV Bremervörde war die Region am letzten Mittwoch beim Abendsportfest
in Soltau vertreten, die in ihren ersten Bahn-Mittelstreckenrennen der Saison gleich allesamt neue Bestzeiten aufstellten. Heraus-
ragend wieder einmal die Leistung von A-Schülerin Tahnee Tietjen, die sich mit einer Zeit von 2:23,16 Minuten über 800 Meter so-
fort an die Spitze der aktuellen niedersächsischen Bestenliste der Altersklasse W14 katapultierte - mit über 5 Sekunden Vor-
sprung auf die nächstfolgende Läuferin.
Für Trainer und Athleten waren in Soltau kurz vor den Bezirksmeisterschaften die Platzierungen nur nebensächlich und so
startete Tahnee Tietjen dort zwei Klassen höher und damit ausser Konkurrenz bei der weiblichen B-Jugend, um in dieser deutlich
stärkeren Klasse auf ein schnelles Rennen und damit eine gute Zeit zu hoffen. Und die Voraussetzungen dafür waren gut, denn in
diesem Lauf ging auch Katharina Biene von der LG Kreis Verden an den Start, die an die 2:20-Minuten-Marke heranlaufen wollte.
Die Verdenerin legte dann auch von Beginn an ein “irres” Tempo vor und mit der Bremervörderin im Schlepptau stürmten die
Mädels bereits nach 70 Sekunden in die letzte Runde. Tahnee Tietjen ging weiterhin das Tempo ihres “Hasen” mit und konnte am
Schluß mit nur einer Sekunde Rückstand auf Katharina Biene in 2:23,16 Minuten ins Ziel laufen, eine Zeit, die selbst Trainer
Klaus Michalski zum jetzigen Zeitpunkt nie für möglich gehalten hatte.
Bei den B-Schülern (M12) konnten sich auch Lars und Thilo von Kamp über neue 1000-Meter Bestzeiten freuen. Wie fast immer
in diesem Jahr war Lars wieder einmal der schnellere Zwilling und in 3:11,84 Minuten war er nur einem Läufer aus Schneverdingen
im Endspurt ganz knapp unterlegen. Direkt nach seinem Bruder kam auf Platz drei in 3:17,03 Minuten dann auch Thilo ins Ziel.
Somit scheinen die drei Bremervörder gut gerüstet zu sein für die Bezirksmeisterschaften, die am nächsten Wochenende in
Schneverdingen stattfinden.
==> Die detaillierten Ergebnisse aller Bremervörder Teilnehmer-/innen finden Sie hier 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
BM-Einzel in Schneverdingen am 11. Juni 2006
Drei Titel und mehrere LM-Qualis für Bremervörder A-Schüler-/innen
 
(mb/km).
Bei herrlichem Sommerwetter fanden am vergangenen Wochenende die Bezirksmeisterschaften der Schüler-/innen A in
Schneverdingen statt. Elf Athleten des TSV Bremervörde nahmen an insgesamt 22 Ausscheidungen teil, belegten fast ausnahms-
los vordere Platzierungen und konnten zudem drei Bezirkstitel für sich verbuchen.
Roman von Kamp (M14) steigerte sich in seinem ersten voll durchgezogenen Hochsprung-Wettkampf auf 1,62m und sicherte sich
neben dem Titel auch die Qualifikation für die Landesmeisterschaften. Im Kugelstoßen verbesserte er sich ebenfalls um einen
ganzen Meter und holte sich mit 10,21m den dritten Platz. Ebenfalls im Kugelstoßen steigerte sich Fynn Beuttenmüller (M 15)
auf 11,68m, was für ihn in einer sehr starken Konkurrenz Platz vier bedeutete. Thuy-Linh Nguyen (W 14)erreichte im ersten Ver-
such mit einem Kraftakt fast 9,50m, sprang aber vor Freude leider nach vorne aus dem Ring und holte sich so einen ungültigen
Versuch, den sie nicht wiederholen konnte, aber mit 8,86m verdient den dritten Platz verteidigte.
Sarah Schlierkamp hatte mit dem ungünstigen Zeitplan zu kämpfen und lief zwischen dem Speerwurf und der Hochsprunganlage,
die natürlich auf der anderen Seite des Platzes lag, hin und her. Im Speerwerfen errang sie im letzten Wurf mit einer Weite von
30,62m den Meistertitel und musste sich beim Hochsprung ihrer allzu bekannten Konkurrentin von der LG Nordheide auf Grund
mehrerer Fehlversuche als Vizemeisterin bei einer gleichen Höhe von 1,61m geschlagen geben. Der Speerwurf der Schüler A ver-
lief nicht ganz so euphorisch, dennoch belegte Roman von Kamp mit einer Weite von 28,44m den 6. Platz. Fynn Beuttenmüller
kam mit dem Speer überhaupt nicht zurecht und blieb mit 23,87m deutlich unter seinen Möglichkeiten.
Die Sprinter des TSV Bremervörde machten ihre Sache hervorragend und liefen allesamt persönliche Bestzeiten. Elaine Suchant
(W 15) verpasste mit einer Zeit von 13,79 Sekunden über 100m knapp den Endlauf, sicherte sich aber dafür über 300m in einer
Zeit von 45,04 Sekunden den vierten Platz und lief damit die Qualifikation für die Landesmeisterschaften. Im gleichen Lauf er-
reichte Theresa Mühler (W15) ebenfalls die Qualifikation und kam mit einer Zeit von 45,55 Sekunden auf den fünften Platz. Über
100m verbesserte Theresa Mühler ihre persönliche Bestzeit auf 13,19 Sekunden und belegte damit den dritten Platz, womit sie
durchaus Chancen auf eine Endlaufplatzierung bei den Landesmeisterschaften hätte. Patrick Poppe (M 15) hatte am Vortag noch
ein Fußballspiel zu bestreiten, verbesserte aber trotzdem seine Bestleistung über 100m auf 12,62 Sekunden und erreichte im
Endlauf den 5. Rang.
Denise Steinke (W 14) plagte sich mit einer ärgerlichen, beim Schulsport zugezogenen Knöchelverletzung herum, biss die Zähne
zusammen, blieb aber mit 3,99m im Weitsprung deutlich hinter ihren Möglichkeiten zurück. Im Dreisprung hatte Sarah Schlier-
kamp zwar nicht ihren besten Tag, sicherte sich mit einer Weite von 9,36m den sechsten Platz und holte sich damit auch die
Qualifikation für die Landesmeisterschaften.
Den dritte Titel gewann dann Tahnee Tietjen im 800-Meter-Lauf der W 14. Die Bremervörderin suchte von Beginn an ihr Heil in der
Flucht, drückte rigoros aufs Tempo, so dass keine ihrer Mitstreiterinnen ihr folgen konnte und nach erneut glänzenden 2:25,88min
lief sie mit einem Vorsprung von ca. sieben Sekunden ins Ziel. Deutlich schwerer wird es aber für die 13-jährige bei den Landes-
meisterschaften werden, die Anfang Juli an gleicher Stelle stattfinden. Tahnee Tietjen führt zwar weiterhin die Landesbestenliste
der W 14 an, wenn auch nur noch mit einem geringen Vorsprung, denn die niedersächsische Konkurrenz hat bei den diversen
Wettkämpfen am letzten Wochenende mächtig Boden gutgemacht. Und auch auf Lars und Thilo von Kamp (M 12) war Verlass.
Beide konnten bei den in die Meisterschaften integrierten Bestenkämpfen der B-Schüler über 1000 Meter ihre Soltauer Zeiten von
vor vier Tagen um ca. fünf bzw. sechs Sekunden verbessern und liefen damit auf die Plätze zwei (Lars / 3:06,74min) und vier
(Thilo / 3:10,71min).
Als letzte Entscheidung Tages standen dann die 300 Meter der Schüler A auf dem Programm. Trotz leichter Motivationsprobleme
auf Grund des mittlerweile fünf Stunden dauernden Wettkampfes liefen Patrick Poppe (41,65 Sek.) und Roman von Kamp (42,83
Sek.) in einem respektablen Rennen auf den vierten und sechsten Platz. Damit haben zum augenblicklichen Zeitpunkt sechs
Bremervörder Leichtathleten die Qualis für 11 Wettbewerbe bei den Landesmeisterschaften erfüllt.
==> Die Ergebnisse der Bremervörder Teilnehmer-/innen im Überblick finden Sie hier
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Läufer- und Springerabend des TuS Alfstedt in Oerel am 23. Juni 2006
Der TSV Bremervörde war mit vielen Schüler-/innen der Altersklassen W/M 8 bis W/M 15 in Oerel vertreten, die dort mehrere
erste Plätze und weitere gute Platzierungen für sich verbuchen konnten. Einen eigenständigen Bericht gibt es hier nicht.
==> Einen vom Veranstalter (TUS Alfstedt -- Hans-Hinrich Kahrs) verfassten Bericht für die Bremervörder Zeitung gibt es hier
==> Bitte informieren Sie sich über die Leistungen der Bremervörder Teilnehmer in den Ergebnislisten Einzel / Mehrkampf
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Offene KM-Mehrkampf (KLV Kuxhaven) in Wehdel am 24. Juni 2006 
Presseinformation vom 29. Juni 2006 für die Bremervörder Zeitung 
Neuer Kreisrekord durch Sarah Schlierkamp
Gute Leistungen der Bremervörder Leichtathleten beim Mehrkampf in Wehdel
 
Bremervörde (km). Nur einen Tag nach dem Läufer- und Springerabend des TuS Alfstedt in Oerel stand bereits der nächste
Wettkampf im Kalender der Leichtathleten des TSV Bremervörde. Bei den offenen Mehrkampfmeisterschaften des Kreises Cux-
haven in Wehdel konnte die Bremervörder Schülertruppe ein weiteres Mal mit guten Leistungen überzeugen, die von A-Schülerin
Sarah Schlierkamp mit einem neuen Kreisrekord im Vierkampf gekrönt wurden.
Irgendwie scheint die Wehdeler Sportanlage der Bremervörderin zu liegen, denn bereits im Vorjahr stellte sie dort einen neuen
Vierkampf-Kreisrekord des KLV Rotenburg in der W 14 auf. In diesem Jahr folgte nun die Fortsetzung in der Altersklasse W 15:
Um sieben auf 1896 Punkte verbesserte Sarah Schlierkamp die bis dato von der Alfstedterin Miriam Buck aus dem Jahr 2000 ge-
haltene Bestmarke und diese Leistung bedeutete natürlich auch Platz eins in Wehdel. Ebenfalls Platz eins errang die Mannschaft
der A-Schülerinnen mit Sarah Schlierkamp, Theresa Mühler, Elaine Suchant, Thuy Linh Nguyen und Lisa Cronjäger.
Mit dabei waren auch die sportlichen Allround-Talente Thilo und Lars von Kamp, die im Drei- und Vierkampf an den Start gingen.
Nachdem sich Lars in diesem Jahr bei den verschiedenen Laufveranstaltungen als der schnellere Läufer der beiden präsentierte,
scheint Thilo sich als der bessere Mehrkämpfer zu entpuppen und konnte sich sowohl beim Drei- als auch im Vierkampf vor
seinem Bruder platzieren. Damit belegten die Zwillinge (M 12) jeweils die Plätze eins und zwei. Leona Braukmeier (W 12) kam im
Dreikampf auf Platz vier, im Vierkampf erreichte sie mit 1507 Punkten - bedingt durch ihr gutes Hochsprung-Ergebnis - den dritten
Platz und auch Katharina Höft (W 10), Maik Höft (M 8) und Finn Wienberg (M 9) konnten mit fast den gleichen Punktzahlen wie
tags zuvor in Oerel erneut überzeugen.
==> Die restlichen- und detaillierten Ergebnisse aller Bremervörder Teilnehmer-/innen finden Sie
hier 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach oben
Zurück zur Startseite (klaus-michalski.info)
Zurück zur Startseite (klaus-michalski.de)
Zurück zur vorherigen Seite